Homo heidelbergensis von Mauer e.V. Druckversion |  >
Startseite
Homo heidelbergensis
Der Verein
Vereinsjugend
Rückblick
Termine/Infos
Links
Kontakt & Impressum

› zurück zur Übersicht

Mauki heißt die Figur mit Keule

Mauki, das Maskottchen des Jubiläumsjahrs

Mauki heißt die Figur mit Keule

Mauki, das Maskottchen des Jubiläumsjahrs

maukiDas 100. Fundjubiläum des rund 600.000 Jahre alten urmenschlichen Unterkiefers des Homo heidelbergensis in der Sandgrube Grafenrain hat nun auch ein Maskottchen. Schöpfer der 5 cm großen niedlichen Figur, die als Zettelhalter nützlich eingesetzt werden kann, ist Dieter Ehmann, Restaurator für Vor- und Frühgeschichte. Der Wilhelmsfelder trug sich schon lange mit der Idee, einen kleinen Homo heidelbergensis zu schöpfen. Das Fundjubiläum ließ ihn sein Vorhaben wieder aufgreifen und beim Verein Homo heidelbergensis vorstellig werden. Da man hier der Jugendarbeit und dem schon frühen Einbeziehen von Kindern breiten Raum gibt, kam eine Zusammenarbeit zustande.


Der Verein Homo heidelbergensis von Mauer e.V. trat an die Norbert-Preiß-Schule heran, war man doch auf der Suche nach einem passenden Namen für den kleinen Urmenschen, der mit seinem breiten Grinsen, mit großen Ohren, Fellanzug und Keule die Kinderherzen gewinnen soll. Es gab einen Wettbewerb und drei Vorschläge wurden von der Schule unterbreitet. Der Verein entschied sich für den Namen "Mauki" und Erich Mick erläuterte warum: Mauki stehe genauso als Abkürzung für "Mauermer Kiefer", wie für "Mauermer Kinder". Er sprach der Schule, die eine kleine Abordnung mit den Schülerinnen Janina Scholz, Tamara Matzke, Stefanie Regel, Jessica Mayrle der Klasse 8 und Rektorin Gerda Hefner vertrat, ein herzliches Dankeschön für die Durchführung der Aktion und die erfolgreiche Namensfindung aus. Er berichtete, dass der Verein aus Anlass des Jubiläums und des Ausstellungsbeginns am 16. Juni 2007 über 1.700 Schulen im Rhein-Neckar-Kreis, Heidelberg und in einem Umkreis von ca. 100 km angeschrieben und auf die Ausstellung mit Plakaten und Infomaterial hingewiesen habe, in der Hoffnung auf eine rege Inanspruchnahme des Angebots. Dank der Förderung der Klaus-Tschira-Stiftung könne man sich auf ein geringes Eintrittsgeld beschränken. Mauki wird übrigens im Museums-Shop beim Heid'schen Haus an Station 1 zu erwerben sein.

 

Bürgermeister Jörg Albrecht freute sich über die Resonanz bei Kinder und Jugendlichen und ihr Interesse. Das Thema der Fundwiederkehr sei bereits beim Sommertagsumzug aufgegriffen worden, bei dem 30 kleine Urmenschen mitmarschierten und ihr Homo heidelbergensis -Lied sangen. Die Norbert-Preiß-Schule räume den Kindern die Zeit ein, um etwa über das „Projekt Steinzeit" noch mehr über den Mauerer Urmenschen zu erfahren.

Bild: Im Bild von links Rektorin Gerda Hefner, Janina Scholz, Jessica Mayrle, Marion Schütz (Verein Homo heidelbergensis), Dieter Ehmann, Erich Mick (Verein Homo heidelbergensis), Bürgermeister Jörg Albrecht, Tamara Matzke und Stefanie Regel.

Der Verein freute sich über das Engagement der Norbert-Preiß-Schule, die bei der Namenssuche für den niedlichen Urmenschen half. Schöpfer der Figur ist Dieter Ehmann. 

Auch in der Rhein-Neckar-Zeitung wurde über das Maskottchen vom Verein berichtet. Der Bericht läßt sich unter folgendem Link nachlesen: RNZ Bericht vom 24.04.07  


  Unsere Facebook Seite › Nach oben